Vortrag anlässlich des Jubiläumsjahres: Doderer als Muse?

Rubriken: Germanistik, Geschichte, Kultur

Dr. habil. Edit Király, Dozentin der Budapester Eötvös Loránd-Universität (ELTE), beschäftigt sich mit „Heimito von Doderers Werk und Wirkung in Ungarn”. Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt und sie ist kostenlos.

Der vom Lehrstuhl für Österreichische Literatur und Kultur der Universität Szeged organisierte Vortrag findet am 16. November 2016 um 14.00 Uhr im Atrium der Klebelsberg-Universitätsbibliothek (TIK) in Kooperation mit der Österreich-Bibliothek statt.

Heimito von Doderer (1896-1966) habe „in der unsichtbaren Hierarchie der geistigen Gegenstände derzeit den Rang eines Autors, den man nur freiwillig liest”, schrieb Ulrich Weinzierl im Jahre 1996. Tatsächlich habe das Doderer-Centenarium jenes Jahres sehr viel zu Bekanntheit und Beliebtheit des österreichischen Schriftstellers außerhalb Österreichs beigetragen.
Die Hauptfrage des neuen Jubiläums: Wie wurde Doderer in Ungarn aufgenommen und wie hat er ungarische SchriftstellerInnen inspiriert?

Der Vortrag, der anlässlich des doppelten Jubiläumsjahres konzipiert wurde, will die Gelegenheit ergreifen, über die Rezeption hinaus auch Einblicke in das Werk des großen österreichischen Nachkriegsautors zu gewähren.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

/Réka Andrea Pócs/