Georg Klein, der Autor des „Romans unserer Kindheit“ kommt nach Szeged

Rubriken: Freizeit, Germanistik, Kultur

Dr. Attila Bombitz, Literaturhistoriker und Dozent an der Universität Szeged, wird sich mit dem Autor Georg Klein und dem Übersetzer und Dozenten des Lehrstuhls für Germanistik an der reformierten Gáspár Károli Universität, Dr. Géza Horváth, unterhalten.

Die zweisprachige Veranstaltung, die der Lehrstuhl für Deutsche Literaturwissenschaft und der Lehrstuhl für Österreichische Literatur und Kultur der Universität Szeged gemeinsam organisieren, findet

am 12. Oktober 2016, um 18 Uhr, im Grand Café statt.

Georg Klein ist einer der herausragendsten Vertreter der zeitgenössischen deutschen Prosa. Aufgrund seines unverwechselbaren Stils und durch  die Schaffung einer neuen Literatursprache bekam er große Anerkennung von den Kritikern. Sein Werk, „Roman unserer Kindheit“, das schon auf Ungarisch erhältlich ist, gewann den Literaturpreis der Leipziger Buchmesse im Jahr 2010. Die Geschichte bringt uns in die Sechzigerjahre zurück, in denen die Ferien einer Gruppe von Kindern in ein rätselhaftes und schauerliches Abenteuer münden…

Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen!

/Evelin Kiss/