Bamberg und Literatur – eine Studienreise

Autor: Christiana Gules

Zeitung: 2013/2

Rubrik: Studium

Ein Hochschulsommerkurs in Deutschland

Was hat ein DAAD-Sommerstipendium Spezielles an sich? Es nehmen doch so viele Leute an Erasmus-Programmen teil, immer mehr bewerben sich um ein Collegium Hungaricum–Stipendium. Der Deutsche Akademische Austauschdienst bietet über die üblichen Auslandsstipendien hinaus (Zeitspanne: 1-2 Semester) die Möglichkeit, auch während der Sommerferien die Kenntnisse der deutschen Sprache und Landeskunde zu vertiefen. Viele Universitäten bieten Sommerkurse an, in denen Veranstaltungen im Bereich Linguistik und Literatur oder aber auch Wirtschaft, Politik und Umwelt organisiert werden.

Eine gelungene Mischung aus entspannten Ferien und intensivem Studium bot im August 2013 die Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Das zentrale Thema war die Reise als literarisches Motiv, narrative Struktur bzw. als erkenntnistheoretische Perspektive.

Literatur und Landeskunde zum Erleben

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUnter der Anleitung von Prof. Dr. Hans-Peter Ecker, Inhaber der Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung, bekamen die ausländischen Studierenden aus 29 Ländern einerseits einen Einblick in die deutsche Reiseliteratur, andererseits achteten die Organisatoren auch darauf, dass die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer möglichst viel über die deutsche Kultur und Lebensart erfahren konnten.

Im Zusammenhang mit dem vierwöchigen Aufenthalt der Gäste wurde die Bedeutsamkeit der Reise und Mobilität angesprochen, sowohl als wichtiges Element menschlicher Zwischenbeziehungen als auch als beliebter literarischer Topos, der Thema und Struktur vieler Werke bestimmt. Die Veranstaltungen orientierten sich an dem Sprachniveau der Teilnehmenden. Unterrichtssprache war zwar Deutsch, man konnte jedoch zwischen B1-B2 oder C1-C2 Seminaren wählen. Doch dies bedeutete kaum einen qualitativen Unterschied, was die Themen der einzelnen Sitzungen angeht. “Abenteurer, Pilger und Vaganten: Mobile Zeitgenossen im Mittelalter” bot einen Einblick in die Artusromane und Heldenlieder aus dem deutschen Mittelalter. Die von unserem Dozenten Dr. habil. Géza Horváth mit Vorliebe erwähnte Italiensehnsucht der Deutschen, wie wir sie aus den Werken von Thomas Mann kennen, wurde im Rahmen des Seminars „Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn?“ detailliert erörtert. Die Auswahl beschränkte sich nicht auf die klassische deutsche Literatur. Phantastische Geschichten und Käpt’n Blaubär kamen während der Sitzung “Aufbrüche in neue und phantastische Welten” ebenfalls ins Gespräch. Ein sehenswertes Seminar wurde von Dr. Rolf-Bernhard Essig gehalten, rund ums Thema ““Eine Seefahrt, die ist lustig“? Fünfhundert Jahre deutsche Meerbegeisterung in Liedern und Balladen”. Zu den weiter angesprochenen Bereichen gehören die Geschichten rund ums Auto, die Exilliteratur oder “Geschichten vom Eisenbahnglück und -unglück”.

Für die Dozenten war es wichtig den Studierenden Hinweise zu geben, was es global bedeutet “unterwegs zu sein”, sei es als Tourist, als Kaufmann, Soldat oder eben als Student. Durch die Bewegung in Raum und Zeit lernt man die Welt aus verschiedenen Perspektiven kennen. Das Hauptziel des Sommerkurses bestand darin, die Teilnehmer darauf aufmerksam zu machen, wie diese unterschiedlichen Wahrnehmungen der Dinge die Denkweise auch flexibler gestaltet und einen offener für andere Kulturen und Sitten macht.

Natürlich funktionierte das auch in der Praxis. Unter den Teilnehmern und Teilnehmerinnen der Sommeruni entwickelte sich ein harmonisches Zusammenleben. Man konnte viel Neues über die Traditionen und Bräuche anderer Länder erfahren, manche Stereotypen wurden bestätigt, manche als falsch enttarnt. Während der Exkursionen nach Nürnberg und Würzburg bzw. am Abend des internationalen Essens wurden nicht nur Hunderte von Fotos geschossen, sondern auch internationale Freundschaften geschmiedet. Klingt alles fast schon zu schön. Doch so war es halt: ein harmonisches Babel umgeben von den mittelalterlichen Fachwerkhäusern der Stadt Bamberg.

Bist du 2014 dabei?

Die Universität Bamberg veranstaltet 2014 ihre 36. Internationale Sommer-Universität zu folgendem Thema: Geteilte Sinnesfreuden: Konzepte schöner Geselligkeit in Literatur, Kunst und Kultur. Stichpunkte dabei sind Identitätsfindung und Integration. Falls Du Interesse an einer vierwöchigen Studienreise nach Bamberg gefunden hast und dafür gern ein Stipendium haben möchtest, das die Kosten zu 100% deckt, hast du noch bis zum 15. November Zeit, deine Bewerbung an den DAAD zu schicken. Mit Fragen zu den Einzelheiten der Bewerbung wende dich an unseren DAAD-Lektor, Herrn Dr. Andreas Nolda (nolda@lit.u-szeged.hu).

 

/Christiana Gules/

Wichtige Links:

http://www.daad.info.hu/dstipendiendaad.html

https://www.daad.de/deutschland/studienangebote/sommerkurse/de/?p=l&q=&langDistribution=0&subject=0&featureSummerScholarship=1

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA